Archiv für den Monat: April 2014

Depotanalyse: Paragon AG

Kommen wir doch mal zu meinem ersten Projekt auf dem Blog: Ich will sämtliche Unternehmen, deren Wertpapiere sich so in meinem Depot befinden zumindest halbwegs gründlich analysieren und einschätzen ob es sinnvolle Investitionen waren. Ich habe zum Teil in der Vergangenheit nur sehr oberflächlich geschaut, was wirklich in den Firmen steckt – also ich habe schon nach einem plausiblen Geschäftsmodell, ordentlichem Kurs-Gewinn-Verhältnis und Unternehmenswachstum geschaut, aber es waren auch schon Fehlgriffe darunter. Grund genug sich durchs schreiben mal zu ’ner gründlicheren Beschäftigung zu zwingen. 🙂
Eine Übersicht über meine Depotauswahl zeigt worauf ihr euch freuen dürft.

Die Paragon AG Aktien habe ich zum Jahreswechsel 2014 gekauft zum Kurs von 10,45. Sie liegen also noch gar nicht so lange im Depot und sind schon ordentlich gestiegen. Auf die Aktie gestoßen bin ich, als ich bei Comdirect nach Aktien gefiltert habe, die niedriges KGV und etwas Dividende gezeigt haben. Das geschätzte KGV für dieses Jahr lag damals bei etwa 8. Aber genug gelabert, zum Unternehmen:

Geschäftsmodell

Paragon ist ein Zulieferer für die Autoindustrie. Sie produzieren also Teile, die später in die neuen Audis, VWs, BMWs usw. eingebaut werden – was bei der momentanen Stärke der deutschen Autoindustrie sicher nicht schlecht ist, aber man muss im Hinterkopf behalten, dass es damit eine eher konjunkturanfällige Branche ist, und zudem von wenigen Großabnehmern abhängig. Depotanalyse: Paragon AG weiterlesen

Die Unterscheidung von Investition und Spekulation

Jeder, ob er von der Börse Ahnung hat oder nicht, dürfte schon die Worte Investition und Spekulation gehört haben. Allgemein wird Spekulation als schändlich und Investition als solide angesehen, und fast alle Aktienbesitzer würden sich als Investoren bezeichnen und wären beleidigt wenn man sie als Spekulant bezeichnet. Allerdings ist der Übergang nicht ganz klar,  und aus der Unterscheidung kann man meiner Meinung auch eine wichtige Lektion lernen. Definieren wir also einmal Spekulation und Investition, um uns über die Begriffe klar zu werden.

Das lateinische Wort speculor bedeutet (umher)spähen. Daraus wurde das Wort spekulieren abgeleitet, um den Versuch die Zukunft zu erkennen oder vorherzusagen zu bezeichnen – wer spekuliert, der versucht also zukünftige Entwicklungen vorwegzunehmen Die Unterscheidung von Investition und Spekulation weiterlesen

Preis und Wert

Es ist ja heutzutage offensichtlich, dass so ziemlich alle handelbaren (materiellen) Dinge einerseits einen Preis haben. Abgesehen von der Natur sehe ich um mich herum kaum Dinge die nicht von Menschen produziert und verkauft worden sind oder verkäuflich wären. Auf der anderen Seite haben all diese Dinge für einzelne Personen einen (individuell verschiedenen) Wert. Ein freier Handel kommt nur zustande, wenn Käufer und Verkäufer sich beide von dem, was der jeweils andere hat, für sich einen höheren Wert versprechen. Macht zum Beispiel ein Bäcker 1000 Brote, so braucht er vielleicht eins oder zwei für sich und seine Familie, der Rest hat für ihn nur Materialwert, da er sie nicht essen kann bevor sie verschimmeln. Also tauscht er die restlichen gegen Geld, von dem er sich andere Produkte besorgen kann.

Wie sieht es nun bei Aktien aus?
Aktien kann man nicht essen, nicht anziehen und solange sie im Online-Depot liegen noch nicht mal anfassen, verbrennen oder die Wände damit tapezieren. Preis und Wert weiterlesen

Willkommen und Hallo!

Willkommen auf meinem kleinen Blog! Bisher ist die Seite noch im Aufbau, ich plane hier in Zukunft regelmäßig meine Gedanken zu Aktienbewertungen, kurze Analysen und allgemeines zum Investieren an der Börse nach dem Value-Prinzip (und dazu wie ich das verstehe/anwende) zu veröffentlichen.
Ich weiß noch nicht, wie regelmäßig ich hier dazu komme was zu schreiben, aber ich will versuchen das so regelmäßig wie möglich hinzubekommen.

Meine hauptsächliche Motivation? Ich bin zwar Student, aber da ich recht sparsam lebe und nebenbei arbeite, konnte ich durchaus ein bisschen Geld ansparen, das ich inzwischen fast komplett in Aktien angelegt habe. Dabei habe ich durchaus schon einiges gelernt, aber auch bemerkt dass meine Herangehensweise – nach Aktien mit niedrigem KGV und halbwegs Wachstum suchen – im Schnitt ganz gut ist, aber eben noch nicht die Renditen wie bei Warren Buffet bringt 🙂  Es wäre natürlich auch vermessen so etwas zu erwarten oder anzustreben, aber tatsächlich glaube ich dass ich oft zu oberflächlich vorgegangen bin.
Deshalb hoffe ich hier, zum einen Feedback und Anregungen und Gegenargumente zu meinen Positionen sammeln zu können, und gleichzeitig mich zu motivieren gründlicher zu analysieren, meine Gedanken zu ordnen und Fehler klarer zu erkennen.
Des weiteren finde ich selbst es sehr angenehm, auf entsprechenden Blogs oder auch in Foreneinträgen nach Ideen zu suchen, welche Unternehmen eine Investition wert sein könnten, und auch sich  Anlagephilosophien zu informieren. Später werde ich vielleicht auch mal ein Werbebanner einblenden, um die Hostingkosten wieder rauszubekommen.

 

Vor allem aber ist es die intellektuelle Herausforderung zu versuchen, bessere Schätzungen als „der Markt“ abzugeben. Letztendlich geht es ja beim Aktieninvestieren (wenn man nicht nen dummen ETF kauft) darum, zu erkennen wo der Preis eines Unternehmens stark von seinem Wert abweicht, um schließlich nicht nur bei Benzin oder Butter möglichst günstig davonzukommen.