Anlagephilosophie

Bei der Geldanlage versuche ich, mich auf den inneren Wert zu konzentrieren, statt darauf zu hoffen dass allein der Preis immer weiter steigt weil irgendein Idiot schon mehr zahlt als ich. Nachhaltige Preissteigerungen sind immer durch Wertsteigerungen hervorgerufen. Natürlich kann man aus beiden Situationen: Preissteigerung und Wertsteigerung Gewinn ziehen, aber ich halte Wertsteigerung für überlegen. Der Frage warum das so sein sollte und wie man Wert erkennt oder bestimmt, versuche ich in Beiträgen hier nachzugehen:

2 Gedanken zu „Anlagephilosophie

  1. Hi Tobias, ich glaube ich finde deine Analgestrategie gut 🙂 Bin mir da noch nciht so ganz sicher, da ich sie noch nicht so ganz verstanden habe.

    Du setzt nicht auf Kursspekulationen –> mach ich auch so, denn das ist sonst nur Zockerei und kein nachhaltiges Investieren.

    Du sprichst von Wertsteigerungen. Aber wie erkenne ich eine nachaltige Wertsteigerung? AM Kurs? Am Börsenwert? Dividende villeicht? Geschäftsmodell?

    Ich glaube die Wertsteigerung ist nicht in einer Zahl oder so auszudrücken. Für mich ist es eher das Gesamtbild eines Unternehmens.
    Ich selber verfolge die Dividendenstrategie mit einer Buy-and-Hold-Strategie und schaue natürlcih auch auf das Gesamtbild des Unternehmens.

    Liege ich da so etwa richtig mit deiner Strategie?

    Schöne Grüße

    Sebastian

    1. Wie man die Wertsteigerung misst kann man über unterschiedliche Faktoren definieren. Wer eine Dividendenstrategie verfolgt, für den steigt der Wert vor allem wenn die ausschüttbaren Dividenden (also der Freie Cashflow) steigt. Ich halte im wesentlichen eine Steigerung des Buchwertes, um ein paar Punkte bereinigt (wie Goodwill) für eine gute Näherung, auch wenn der manchmal ungenau und schlecht vergleichbar ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.